Betrugsmasche "Rücküberweisung" im neuen Layout

Aktuelle Phishing-Warnung Ihrer Raiffeisen-Volksbank

Stand: 06.06.2016

Für die bekannte Phishingmasche "Rücküberweisung" ist ein neues Layout im Umlauf. So wird zum Beispiel eine versehentliche Überweisung durch das Finanzamt / die Finanzkasse / den Zoll vorgetäuscht.

Die Methode, dem Anwender eine vermeintlich versehentliche Überweisung vorzugaukeln, um diesen anschließend zur Autorisierung einer Überweisung zu bewegen, ist nicht neu.

Im Falle der "Rücküberweisung" verwenden die Betrüger als vermeintlichen Empfänger der zu überweisenden Summe die Namen bekannter Unternehmen oder Behörden, wie hier ein angebliches Finanzamt:

Ablauf einer betrügerischen Rücküberweisung

Täuschung "fehlerhafter Geldeingang"

Der Nutzer erhält im Online-Banking einen Hinweis auf einen falsch gebuchten Geldeingang. Es wird z.B. mit der Sperrung des Kontos gedroht. Um die Sperrung zu verhindern, soll der Anwender das vermeintlich eingegangene Geld zurücküberweisen. Derlei Hinweise sind gefälscht, um Sie zu einer Überweisung zugunsten der Betrüger zu verleiten.

In der Umsatzanzeige sieht der Kontoinhaber den angeblichen Geldeingang.

Zur angeblichen Vereinfachung der Rücküberweisung ist in der manipulierten Umsatzanzeige ein gefälschter Retouren-Link programmiert. Durch Klicken des Retouren-Links wird automatisch ein vorbereitetes Überweisungsformular aufgerufen. Schöpft der Nutzer keinen Verdacht, gibt dieser im guten Glauben eine TAN ein und versendet den Auftrag.

Wichtig:
Bitte zögern Sie nicht, bei Auffälligkeiten und Unklarheiten im Online-Banking Kontakt mit uns Kontakt aufzunehmen bzw. die Hotline für Sicherheits-Fragen anzurufen!

Sperrnotruf
Außerhalb unserer Geschäftszeiten können Sie Ihr Online-Banking bequem über den zentralen Sperrnotruf unter der Telefonnummer 116 116 sperren lassen.