VR-Go Erlebnistag im Europa-Park Rust

Nachdem bei unseren VR-Go Fahrten in den letzten Jahren immer wieder der Wunsch geäußert wurde, doch wieder einmal den Europa-Park Rust zu besuchen, war es dann am 10. Mai 2014 endlich so weit.

Der Einladung der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eG zum Erlebnistag im Europa-Park folgten ca. 100 begeisterte junge Menschen im Alter von 13 – 27 Jahren.

Die Vorfreude auf die vielen Attraktionen im Park war bei allen trotz der frühen Abfahrtszeit groß. Um 3.50 Uhr startete das Abenteuer in Bad Staffelstein. Auch an den Haltestellen in Ebensfeld bzw. in Zapfendorf warteten die jungen Erwachsenen schon gespannt.

Während der ca. 5 ½ Stunden Busfahrt wurde es dann allerdings still unter den Teilnehmern, denn zur Vorbereitung auf den riesigen Europa-Park war natürlich noch eine Mütze Schlaf notwendig. Als die Hinfahrt dann überstanden war, konnte gegen 9.45 Uhr endlich der Park gestürmt werden. Jeder Bereich des Europa-Parks ist nach einem bestimmten europäischen Land gestaltet. So trifft man anfangs auf traditionell deutsche Brotzeit-Stände, läuft dann weiter und erreicht ein italienisches Geisterschloss, um am französischen „Place d'amitié“ im „Silver Star“ Nervenkitzel pur bei Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h in einer Höhe von 73 Metern zu erleben.

Nach diesem Adrenalin-Kick lässt man sich dann zur Abkühlung in Griechenlands Wasserachterbahn „Poseidon“ nass machen. Oder man zieht ohne Unterbrechung weiter nach Russland zur „Euro-Mir“, deren Gondeln sich bei Tempo 80 im Sturzflug nach unten auch noch nach links und rechts drehen. In einer spanischen Arena erlebt man dann noch tolle Shows wie „Vivo Ventura“, bei der nicht mit Action und waghalsigen Stunts gegeizt wird. In jedem Land gibt es spezielle Fahrgeschäfte, die einen immer wieder überraschen. So haben auch die Schweiz, England, Holland, Skandinavien, Österreich und Portugal viel zu bieten. Zum krönenden Abschluss kann man sich dann noch in Island dem „blue fire Megacoaster“ stellen, der innerhalb von 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

Nach einem Tag, an dem so viel geboten wurde, wollten die meisten gegen 18.00 Uhr am liebsten noch gar nicht nach Hause. Trotzdem freuten sich alle auf ihr zu Hause und das eigene Bett, das wahrscheinlich schon sehnsüchtig wartete. Auf der Heimfahrt wurden dann die Erlebnisse des Tages mit den anderen Teilnehmern geteilt, bis schließlich wieder die Müdigkeit siegte. Und obwohl es das Wetter nicht ununterbrochen gut mit uns gemeint hat, konnten weder vereinzelte Regentropfen, noch Wartezeiten vor den Achterbahnen oder die lange Busfahrt das gute Gefühl am Ende unseres VR-Go Erlebnistages trüben.

An dieser Stelle möchten sich auch die Betreuer von der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eG Martina Nagel, Sophie Bauer, Luisa Meixner, Walter Epp, Dominik Zillig, Luca Ljevsic und Carolin Hofmann bei allen Teilnehmern für die vielen schönen Momente an diesem Tag bedanken.